BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Sonderausstellung „Verehrtes Vorbild - Käthe Kollwitz bei Seitz“ Skulpturen und Grafik

24. 04. 2022 bis 31. 07. 2022

„Ich arbeite an der kleinen Plastik (….) Es ist nun so etwas wie eine Pietà geworden. Die Mutter sitzt und hat den toten Sohn zwischen den Knien im Schoß liegen. Es ist nicht mehr Schmerz, sondern Nachsinnen. (….). Aber in Deutschland darf ich sie nicht zeigen“

(Käthe Kollwitz Tagebucheintrag vom 22.10.1937)

 

Das Gustav Seitz Museum zeigt in Zusammenarbeit mit dem Käthe Kollwitz Museum in Köln eine repräsentative Auswahl aus dem plastischen Werk der Künstlerin, darunter so bekannte Werke wie die Pietá oder den Turm der Mütter. Von dem erhaltenen, neunzehn Bildwerke umfassenden, Oeuvre von Käthe Kollwitz wurden nur fünfzehn Werke in Bronze gegossen. Neun davon sind in der Ausstellung zu sehen.

 

Grafische Blätter in Korrespondenz zu den Skulpturen sowie Selbstporträts ergänzen die Ausstellung. Neben Bertolt Brecht gehörte Käthe Kollwitz zu den Künstlerpersönlichkeiten, die Gustav Seitz sein ganzes Leben lang künstlerisch inspirierten und beschäftigten. Für sein Kunstverständnis sowie generell für die Frage nach dem Menschenbild in seiner Zeit ist Kollwitz als Person und als Künstlerin der Moderne von größter Bedeutung. Als Student hatte Seitz die Professorin Käthe Kollwitz noch selbst erlebt. Sein Meisterschüleratelier lag direkt unter ihrem Atelier in der Akademie der Künste, wo sie bis zu ihrer politisch motivierten Entlassung durch die Nationalsozialisten im Jahr 1933 der Meisterklasse für Grafik vorstand.

 

Der Verehrung für das große Vorbild, die im Werk von Gustav Seitz in einer neuen, einzigartigen Prägung zum Ausdruck kommt, wollen wir mit dieser Ausstellung ebenfalls Rechnung tragen.

Sein Denkmal für Käthe Kollwitz in Berlin-Prenzlauer Berg gehört zweifellos zu den wichtigsten Bildhauerwerken jener Jahre, ist Höhepunkt und auch eine Zäsur in seinem Lebenswerk.

 

Begleitveranstaltungen:

 

24. April 2022, 15.00 Uhr Vernissage Feldsteinscheune | großer Veranstaltungssaal auf dem Campus Schloss Trebnitz (gegenüber Museum) Es spricht Katharina Kosellek MA, Kuratorin am Käthe-KollwitzMuseum Köln. Musikalische Umrahmung: Streichquartett des Musikgymnasiums Poznan/Posen

 

28. April 2022, 19.00 Uhr Trebnitzer Schlossgespräch

Feldsteinscheune | großer Veranstaltungssaal auf dem Campus Schloss Trebnitz (gegenüber Museum) „Die Mütter vom Kollwitzplatz: Gentrifizierung als Karikatur“. Künstlergespräch mit dem Zeichner Olaf Schwarzbach (OL) mit anschließenden Führungen durch die Ausstellung

 

15. Mai 2022 Internationaler Museumstag Freier Eintritt in die Ausstellung; Führungen um 11, 14 und 16 Uhr

 

8. Juli 2022, 19.00 Uhr Lesung Feldsteinscheune | großer Veranstaltungssaal auf dem Campus Schloss Trebnitz (gegenüber Museum) Aus Anlass des 155. Geburtstages von Käthe Kollwitz liest die Film- und Theaterschauspielerin Simone von Zglinicki aus den Tagebüchern von Käthe Kollwitz und aus Briefen von Gustav Seitz 31. Juli 2022, 15.00 Uhr Finissage Feldsteinscheune | großer Veranstaltungssaal auf dem Campus Schloss Trebnitz (gegenüber Museum) „Kollwitz-Ein Leben in Leidenschaft“, Film (2016) von Yury und Sonya Winterberg

 

Veranstaltungsort

Gustav Seitz Museum, Trebnitz

 

Veranstalter

Gustav Seitz Museum

 

Weiterführende Links

„Verehrtes Vorbild - Käthe Kollwitz bei Seitz“ Skulpturen und Grafik
 
Fehlt eine Veranstaltung? [ Hier melden! ]

Kontakt

LAG Märkische Seen e.V.
Regionalmanagement/ Geschäftsstelle
Mahlsdorfer Str. 61 b
15366 Hoppegarten

 

Telefon (030) 9799259-14
Telefax (030) 9799259-11
E-Mail E-Mail:


Melden Sie sich für unseren Newsletter an

Unser Newsletter versorgt Sie mit aktuellen Informationen.
Jetzt kostenlos abonnieren.

Logo EU

Land Brandenburg

Logo LEader